Kindergarten Halberbracht gibt Dorfkalender heraus

Lokalplus vom 13.11.2016

 

Halberbracht.  Der Förderverein des Halberbrachter Kindergartens gibt erneut einen Dorfkalender heraus. Der Verkaufserlös ist für den Kindergarten bestimmt. Historische Fotos erinnern an Traditionen und Feste, aktuelle Fotos belegen den Jahresablauf und alle Termine des Dorfes sind aufgeführt.                        

Der neue Wandkalender im A4-Format wird sicherlich die eine oder andere Überraschung für so manchen Betrachter bereithalten. Auf den historischen Fotografien aus Halberbracht sind unter anderem Veranstaltungen aus dem vorigen Jahrhundert, Halberbrachter Originale, Schulklassen, Motive aus der Gegenwart und vieles mehr zu sehen. Alle Fotos sind mit erklärenden Texten versehen. Wer genau hinschaut, wird auf den Fotos vielleicht die eigenen Eltern, Großeltern oder sich selbst entdecken. 
Ein ideales Weihnachtsgeschenk für alle Einheimischen und „ausgewanderten“ Halberbrachter. Kalender kostet fünf EuroDer Förderverein KIGA Halberbracht sowie der Verein für Ski-und Freizeitsport Halberbracht lädt für Sonntag, 20. November, ab 14 Uhr zum Ski-Basar und Flohmarkt in die Halberbrachter HJE-Halle ein. Eine Kaffeetafel ist eingedeckt und der neue Kalender kann zum Preis von fünf Euro erworben werden.
Der Kalender ist auch ab Montag, 21. November, in der Metzgerei Eickhoff, im "Unser Laden" Halberbracht sowie im Landgasthof Eickhoff erhältlich. (LP)

Attraktiver Skibasar und Kinderflohmarkt

Halberbracht. Der Förderverein des Kindergartens Halberbracht und der Verein für

Ski- und Freizeitsport Halberbracht veranstalten am Sonntag, 20. November, von 14

bis 16.30 Uhr einen großen Kinderflohmarkt und einen Skibasar in der HJE-Halle.

Neben Artikeln „rund ums Kind“ erwartet die Besucher ein attraktiver Skibasar, bei

dem unter anderem Skier und Skischuhe erworben werden können. Die Artikel für den

Skibasar können am 20. November zwischen 11 und 13 Uhr in der HJE-Halle

abgegeben werden. Auch in diesem Jahr bietet der Förderverein selbstgebastelte

Weihnachtsdeko zum Verkauf an. Angeboten werden Adventskränze, weihnachtliche

Mooskugeln, Holz Stelen und vieles mehr. Wie in den letzten Jahren beginnt an

diesem Tag auch wieder der Verkauf der „Halberbracht Kalender“ für 2017.

Die Besucher erwartet ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Über Kuchenspenden würden

sich die Vereine freuen. Eine Liste liegt im Kindergarten und bei „Unser Laden“ aus.

Unter allen Kuchenspendern werden Preise verlost. Auch Sitzgelegenheiten stehen den

Besuchern oben in der HJE-Halle zur Verfügung.

Wer noch einen der 30 Tische zum Verkauf seiner Kinderartikel haben möchte, melde

sich bei Sarah Wolff unter 02721/6022974. Die Tischmiete beträgt 8 Euro.

Roter Teppich für die Chormusik in Halberbracht

Der Westen vom 31.10.2016

 

Halberbracht. Kinoplakate an der Decke und den Wänden, eine Popcornmaschine und ein roter Teppich à la Hollywood – schon die ersten Eindrücke am Freitag beim Halberbrachter Filmmusik-Festival ließen keinen Zweifel daran, dass sich der MGV Halberbracht unter Leitung von Michael Nathen schon bei den Vorbereitungen zu diesem besonderen Konzert alle erdenkliche Mühe gegeben hatte, der Veranstaltung authentisches Flair zu verpassen. Die Chormusikfreunde belohnten das Engagement mit der vollbesetzten Schützenhalle, in die der Vorsitzende Rüdiger Beul sichtlich erfreut blickte und sagte: „Es sieht prächtig aus. Ein Leben ohne Singen ist möglich, aber sinnlos. Wir Sänger des MGV Halberbracht wissen das seit fast 140 Jahren. Wir freuen uns auch über viele Gäste aus dem Ort.“

Nach der besonderen Begrüßung des ehemaligen Chorleiters Sebastian Hatzfeld und dem Dank an das Tambourcorps und den Schützenverein für die stetige gegenseitige Unterstützung versprach Rüdiger Beul den Besuchern, dass es mächtig was auf die Ohren gibt und sollte damit Recht behalten.

Die Gastgeber eröffneten den Abend unter Leitung von Michael Nathen mit „Heut ist heut“, „Can you feel the love tonight“ aus dem Disney-Kassenschlager König der Löwen“ und dem bekannten Song von Udo Jürgens „Vielen Dank für die Blumen“ aus „Tom und Jerry“. Auch die befreundeten Chöre nahmen das Motto des Abends wörtlich und verwöhnten die Ohren der Chormusikfans mit Filmmelodien. Inmitten der Ansage des Moderators Siggi Cremer kamen zehn Soundtracks vom Band, die es galt zu erraten.

Dem Gewinner winkten zehn Biermarken. Aber wichtiger war der Spaß an der Sache und den hatten die Protagonisten und Besucher auf jeden Fall, und die Halberbrachter Sänger stellten einmal mehr eine gelungene Chorveranstaltung der anderen Art auf die Beine

Nicole Voss

Schützenhalle wird einen Abend zum Filmtheater

Der Westen vom 19.10.2016

Halberbracht. Das aktuelle Vereinsfoto des MGV Halberbracht spricht Bände: 30 adrett gekleidete Sänger strecken die Hände in die Luft und verbiegen ihre Körper an der frischen Luft: Lebens- und Sangesfreude pur. Oder anders gesagt: Singen macht Spaß und ist im Chor am schönsten. Das, was der Chorverband NW schon seit Jahren propagiert, die Halberbrachter Sänger haben es umgesetzt - und nicht nur für das Foto.

Schon seit Jahren spitzt so mancher die Ohren, wenn der MGV mal wieder zu einem „Chorfest der besonderen Art“ ruft, wie am Freitag, 28. Oktober, wenn das Motto „Filmmusik-Festival“ heißt.

Mal was anderes

„Wir wollten einfach mal was anderes machen als andere Chöre“, so der 1. Schriftführer Michael Stipp. Und das nicht zum ersten Mal. Bereits vor zwei Jahren sorgte das Chortreffen unter dem Motto „Deutsche Schlager“ für Furore. Auf die traditionellen Freundschaftstreffen, bei denen sich zig Chöre treffen, singen und die ersten Vereine schon wieder abreisen, bevor die letzten aufgetreten sind, darauf hatten die MGV´ler aus dem Höhenort in Lennestadt selbst keine Lust mehr.

Ihre Gastchöre mussten die Halberbrachter nicht lange vom neuen Konzept überreden. „Die meisten Chöre halten sich an das Motto. Und manche Chorleiter machen sich richtige Gedanken, wie man es umsetzen kann“, so Stipp. Dabei gehe es nicht um die musikalische Topleistung, denn das Konzert soll kein Wettstreit werden, sondern ein Freundschaftssingen bleiben, eben nur in einer etwas anderen Form. „Wir wollen unseren Gästen einen tollen Abend bieten und die Chöre sagen immer, sie kommen gern zu uns“, so Michael Stipp.

Kino-Ambiente

Dafür muss nicht nur das Motto, sondern auch das Drumherum, das Ambiente, stimmen. „Die Ideen arbeiten wir im Vorstand gemeinsam aus“, so der Schriftführer.

Und Ideen gibt es beim Thema „Filmmusik“ jede Menge. So wird für die zehn Gastvereine und die Besucher des Konzertabends natürlich ein roter Teppich vor der HJE-Halle ausgerollt und die Deko im Innern wird die Schützenhalle in ein Filmtheater verwandeln.

Neben einer tollen Atmosphäre zum Mitsingen und Feiern erwartet das Publikum dann einige Überraschungen aus den Bereichen Kino, Film und Fernsehen. Bereits während des Konzerts wird DJ Schniedel - bekannt vom Halberbrachter Grand Prix der Strammen Waden - mit den bekanntesten Melodien zur richtigen Zeit durch die Welt der Filmrollen führen und im Anschluss natürlich für einige heiße Stunden auf der Tanzfläche sorgen.

Für das leibliche Wohl ist durch eine Auswahl an Imbissen sowie dem reichhaltigen Angebot von Theke und Cocktailbar selbstverständlich bestens gesorgt. Die ersten Klappe fällt am Freitag, 28. Oktober, um 19 Uhr, Eintritt ist frei.

iWeitere Informationen finden Sie unter www.mgv-halberbracht.de oder auf Facebook

Der VSF wandert!

 

 

Liebe Wandersleute,

 

Hier nun einige Details zu unserer Wanderung am Samstag, den 12.11.2016:

Treffpunkt ist um 10.30 Uhr an der Schützenhalle

Dann wird es losgehen. Wir werden über Oberelspe zum Quinkenhof nach Melbecke wandern. Dieses Jahr wird es zusätzlich die Möglichkeit geben nach ca. 8km in einen Planwagen einzusteigen und die restlichen 6km gefahren zu werden ;-) Auf dem Quinkenhof werden wir Waffeln, Kaffee und Saft bekommen. Für die Kinder gibt es die Möglichkeiten zum Ponyreiten und/oder Bogenschießen.

Abends wird es für alle noch Suppen mit Brot und Dip geben.

Um einen Teil der Unkosten zu decken, bitten wir euch 7,50 € pro Erwachsener und 5,00 € pro Kind mitzubringen. (Nicht-Mitglieder 10,00 € / 7,50 €). Das werden wir dann dort einsammeln.

Die Verpflegung für unterwegs muss von jedem selbst organisiert werden.

Bitte denkt auch daran euch über den Rückweg Gedanken zu machen. Wer keine Lust hat wieder zurück zu wandern, hat die Möglichkeit ein Auto bei Quinken zu parken.

Nutzt die Chance und meldet euch noch schnell bis zum 25.10.2016 an :-)

(per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei Ulli Funke unter 0160 / 99134159)

 

Liebe Grüße und bis dahin!

 

Der VSF-Vorstand

Alle weiteren Details gibt es kurz vor der Wanderung.

Schon 125 Einsätze für die Wehr in diesem Jahr

Der Westen vom 25.09.2016

 Schon 125 Einsätze für die Wehr in diesem Jahr
Stadtfeuerwehrtag in Lennestadt                                                                      Foto: Nicole Voss

 

Halberbracht.   Alle elf Lennestädter Feuerwehr-Löschgruppen demonstrierten beim Stadtfeuerwehrtag in Halberbracht ihre Verbundenheit und große Motivation.

Verbunden durchs Ehrenamt lieferten die Feuerwehrfrauen- und Männer der Stadt Lennestadt am Samstag auf dem Stadtfeuerwehrtag in Halberbracht einen eindrucksvollen Beweis ihrer Gemeinschaft.

Im Mittelpunkt des lockeren Treffens stand das 90-jährige Bestehen der Löschgruppe Halberbracht. Markus Hamers, Leiter der Lennestädter Feuerwehr, ging in seiner Ansprache auf die Geschichte der Löschgruppe Halberbracht ein und hob hervor, dass in Halberbracht und andernorts die Zusammenarbeit der Feuerwehr mit den weiteren örtlichen Vereinen bemerkenswert sei.

Wichtiger Bestandteil

„Die Löschgruppe Halberbracht ist über die vergangenen 90 Jahre hinweg ein wichtiger Bestandteil für die Dorfgemeinschaft und ist dies auch und besonders für die Feuerwehr Lennestadt heute noch. Gerade in der heutigen Zeit zeigt sich, wie wertvoll die flächendeckende Präsenz der Feuerwehr Lennestadt im gesamten Stadtgebiet ist. Eine ausreichende Tagesverfügbarkeit und die Gewinnung von Nachwuchskräften wäre ohne diese Struktur, speziell ohne die sogenannten „kleinen“ Löschgruppen nicht möglich“, so Markus Hamers, der ferner auf die Auslastung der Lennestädter Feuerwehr einging. Bislang wurden im Jahr 2016 insgesamt 125 Einsätze von der Beseitigung einer Ölspur, überfluteten Kellern, mehreren schweren Unfällen, zwei tragischen Bahnunfällen, bis hin zu Vegetationsbränden und anspruchsvollen Brandeinsätzen an Firmen- und Wohnungsgebäuden abgearbeitet.

125 Einsätze in diesem Jahr

Neben den Wehrmännern galt ein Dank des Stadtbrandmeisters den Ehrenamtlichen der weiteren Hilfsdienste, der Polizei und der Stadt Lennestadt. In diesem Zusammenhang ging Markus Hamers auf die geplanten Anschaffungen und Neubauten ein. Momentan befindet sich ein neues GW-Logistik-Fahrzeug für die Löschgruppe Grevenbrück in der Ausschreibung und der neue TLF 3000 für die Löschgruppe Elspe soll im November geliefert werden. Die Planungen beziehungsweise Vorplanungen für die Gerätehäuser in Halberbracht, Maumke und Oberelspe laufen.

Der 1. Beigeordnete der Stadt Lennestadt, Karsten Schürheck lobte die 370 aktiven Kameraden der elf Löschgruppen, die an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag, extrem motiviert, bestens ausgebildet und ausgerüstet bereit stehen, um im Notfall den Bürgern der Stadt Lennestadt beistehen und dafür bereit sind Leib und Leben einzusetzen.

Aktueller Grundgedanke

Kreisbrandmeister Christoph Lütticke sagte, dass der Grundgedanke der Gründungsmitglieder, das Leben sowie Hab und Gut der Bürger zu schützen und zu bergen heute noch so aktuell wie damals sei. Die stetige Einsatzbereitschaft und das Verantwortungsbewusstsein den Bürgern zu helfen, habe 90 Jahre überdauert und werde sich laut Lütticke auch zukünftig fortsetzen.

Die Ansprachen fanden im Anschluss an den gemeinsamen Festzug durch den Ort, musikalisch begleitet durch den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Oedingen unter Leitung von Christian Behrens, das Tambourcorps Meggen unter Leitung von Fabian Laukant, die Kranzniederlegung am Ehrenmal und die Begrüßung durch den Halberbrachter Löschgruppenführer Hauptbrandmeister Frank Henrichs statt. Zu fortgeschrittener Zeit sorgte die Band „Rolling Stonies“ für beste Stimmung.

Nicole Voss

90 Jahre Löschgruppe Halberbracht - Bürgerinnen und Bürger zum Stadtfeuerwehrtag eingeladen

Focus Online vom 18.09.2016

 

Die Löschgruppe Halberbracht der Freiwilligen  Feuerwehr Lennestadt feiert in diesem Jahr ihr 90-jähriges Bestehen.

Aus diesem Grund richtet die Löschgruppe  am kommenden Samstag, den  24.09.2016 den Stadtfeuerwehrtag aus, zu dem alle Mitbürgerinnen und  Mitbürger sowie Freunde und Helfer in die HJE-Festhalle nach  Halberbracht eingeladen sind. Um 15:30 Uhr beginnt ein Festumzug  durch den Ort, unterstützt durch den Musikverein Oedingen der  Feuerwehr Lennestadt  und dem Tambourcorps Meggen der Feuerwehr  Lennestadt. Im Anschluss an den Umzug findet eine Kranzniederlegung  statt. Nach Grußworten und dem offiziellen Teil beginnt ab 20:00 Uhr  eine Aftershow Party mit der Partyband "Rolling Stonies" statt.

Interesse an „Unser Laden“ ist ein wenig eingeschlafen

Der Westen vom 12.08.2016

 

Interesse an „Unser Laden“ ist ein wenig eingeschlafen

Halberbracht.   Das Sozialwerk St. Georg hat mit „Unser Laden“ ein Projekt geschaffen, in dem die eigenen Klienten eine Chance auf den Einstieg ins Berufsleben erhalten. Doch der Umsatz im Dorf allein trägt da Geschäft nicht.


„In unserem Geschäft ist alles vorhanden, nur die Kunden müssen es annehmen.“, so Vera Müller, Leiterin von „Unser Laden“. „Unser Laden“ trägt in kleineren Orten wie Halberbracht zur Nahversorgung der Bevölkerung bei und integriert Menschen mit Assistenzbedarf wieder in den ersten Arbeitsmarkt. Ob Lebensmittel, Hygieneartikel oder Haushaltssachen - alles ist vorhanden.

Neben mehreren Mitarbeiterinnen vom Fach, sind auch drei „Klienten“ des Sozialwerk’s St. Georg in der Halberbrachter Dorfmitte regelmäßig beschäftigt. Diese Chance ins Berufsleben einzusteigen, wird von Menschen mit Assistenzbedarf gerne angenommen, wie Einrichtungsleiterin Dagmar Dittmar erläutert. Aufgaben sind Obst, Gemüse und Milchprodukte auf Frische zu kontrollieren, Regale aufzufüllen und auf Sauberkeit und Ordnung zu achten. Mesut Karadag ist als vierter Azubi hinzugestoßen. „Unser Laden“ erweist sich nicht nur als zuverlässiger Ausbildungsbetrieb, sondern auch als perfekte Kommunikationszentrale des Dorfes: „Ein Schwätzchen ist ausdrücklich erwünscht.“, so Vera Müller. Die treuesten der rund 150 Stammkunden sind Senioren, die offener für ein Gespräch sind, und Kinder, welche meist vor und nach der Schule noch schnell etwas Süßes einkaufen. Es ist den Kunden selbst überlassen, ob sie ihre Ware im Halberbrachter Dorfladen direkt einkaufen und mitnehmen oder den Einkauf per kostenlosem Lieferservice nach Hause bringen lassen.

Zwei feste Liefertage
Auch eine telefonische Bestellung ist möglich. Dienstag und Freitag sind die festen Liefertage. Zudem werden die Einrichtungen des Sozialwerks im Sauer- und Siegerland beliefert. Darunter Schmallenberg, Fredeburg, Attendorn, Olpe, Altenhundem und Siegen. „Wenn wir diese Einrichtungen nicht hätten, wäre es kritisch.“ sagt Dagmar Dittmar.

Die Euphorie der Gründerjahre ist inzwischen leider ein wenig der Gleichgültigkeit der örtlichen Bevölkerung gewichen. Diese fährt vermehrt zum Einkauf in die umliegenden Täler. Die Einwohner in Halberbracht müssen angesprochen und animiert werden um in dem Laden einzukaufen. „Unser Laden“ möchte jetzt kräftig die Werbetrommel rühren, damit dem Geschäft im Höhendorf nicht das selbe Schicksal droht wie jenem in Arnshausen, der inzwischen wegen Unrentabilität geschlossen werden musste. Mittlerweile ist „Unser Laden“ in Dotzlar, Halberbracht und Berghausen vertreten, wobei man beschlossen hat ein Limit zu setzen: „Wenn es zu weit in die roten Zahlen geht, sehen wir uns gezwungen zu schließen.“ Es verwundert schon sehr, dass so etwas kundenfreundliches und einzigartiges von den Einwohnern nicht unterstützt werde: „Wir müssen die Halberbrachter wieder wach rütteln!“

Halberbrachter Termine in Google Kalender

Alle Termine rund um Halberbracht gibt es nun in einem öffentlichen Google Kalender der automatisch aktualisiert wird. Der Kalender kann dabei in den eigenen Google Kalender „eingebettet“ werden. Eine Anleitung dazu findet ihr hier

Die entsprechende Email Adresse des Kalenders lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der Kalender kann auch in alle ICAL fähigen Kalender integriert werden, die entsprechende URL findet ihr hier

ICAL 

 

Ein Aufruf über HTML ist über folgende URL möglich

HTML

 

Termine die in diesen Kalender eingetragen werden sollen, bitte per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.